Der Langsurer Brüderberg (Südliche Weinmosel)

Neben den weltberühmten Devonschieferlagen an Saar, Ruwer, Mittel- und Untermosel verfügt der deutsche Teilabschnitt der Mosel noch über eine weitere hochinteressante geologische Formation aus Hauptmuschelkalk, die kurz hinter Trier beginnt und den Flusslauf entlang der deutsch-luxemburgischen Grenze bis Frankreich prägt und sich dort über die Champagne bis Paris und ins nördliche Burgund ausdehnt.

Feinste Muschelkalke, teils mergelig, teils als Dolomitgestein, bieten beste hochmineralische Weinbergsböden - neben dem traditionellen Elbling hervorragend für die weißen Burgundersorten wie Chardonnay geeignet.

Die Langsurer Brüderberg Terrassen bilden die erste extreme Steillage links der Mosel nach der luxemburgischen Grenze mit perfekter Südexposition und einer optimalen Steigung zwischen 50 und 75 %. Nach vielen Jahren des Brachfallens mussten zunächst, weitgehend in mühevoller, viele Wochen dauernder Handarbeit, bis zu 2 m hohe Brombeerwände gerodet werden.

Zur Wiederbepflanzung mit klassischen französischen Chardonnayklonen alter Genetik (sogenannte "Séléction Massale"), aber auch etwas Pinot Blanc, Traminer, Muskateller, Grauburgunder und Viognier, haben wir uns für eine eher "burgundische" Engpflanzung mit niedriger Laubwand entschieden, um möglichst extraktstarke, aber nicht zu alkoholreiche Weine zu ermöglichen.

In den letzten Jahren haben wir sukzessive einige Parzellen des Langsurer Brüderbergs mit Pinot Noir bepflanzt. Auch hier handelt es sich um klassische Klone aus dem Burgund.

Oberemmeler Altenberg, Wiltinger Klosterberg und Braunfels (Saar)

Seit 2015 bewirtschaften wir zusätzlich noch ca. 2 Hektar im Oberemmeler Altenberg, im Wiltinger Klosterberg und Wiltinger Braunfels an der Saar. 

Die Weinberge dort sind mit Riesling, Pinot Noir und Pinot Noir Précoce (Frühburgunder) bestockt. Bei den Weinbergen handelt es sich um feinste Schiefersteillagen, die von den ortsansässigen Winzern wegen der Beschwerlichkeit in der Bewirtschaftung oft gemieden werden.